Wissen ist Macht - Wissen teilen ist Kultur

04. Sep 2019
Michaela Ulrich

Lesezeit: 3 Minuten

Oder höre dir das Interview zum Beitrag bequem als Podcast an!

Johannes ist dualer Student bei BAUR und momentan zur Anfertigung einer Projektarbeit in unserem Team Recruiting und Employer Branding. Hier betreut er das Thema Wissensmanagement und hat uns in einem Interview mehr dazu verraten.


Bitte stell dich erstmal vor: Wer bist du, was machst du, ...?

Hallo, mein Name ist Johannes und ich bin 25 Jahre alt. Der ein oder andere kennt mich vielleicht noch aus meiner Zeit als Azubi. Von 2016 bis 2017 war ich insgesamt schon ein ganzes Jahr bei empiriecom im Team BI & Analytics und dem Projectmanagement Office. Nun bin ich im Rahmen meines dualen Studiums BWL-Personalmanagement wieder bei empiriecom gelandet. Diesmal bei Marcel im Recruiting und Employer Branding.

Warum hast du dich für ein duales Studium entschieden?

Dass mir ein rein theoretisches Studium nicht liegt, habe ich schnell gemerkt und bereits nach einem Semester mein Gastspiel an der Universität Bayreuth beendet. Danach absolvierte ich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann bei BAUR, die mir sehr gefallen hat. Während dieser Ausbildung hatte ich immer wieder mit dem Thema Personal zu tun, sei es als Einsatzabteilung in den Bereichen Ausbildung und Recruiting oder als Mitglied der Jugendauszubildendenvertretung. Dadurch entstand bei mir der Wunsch, mich in diese Richtung zu spezialisieren und ich habe mich informiert, wie ich das machen könnte. Und so studiere ich nun BWL mit dem Schwerpunkt Personalmanagement.

Wieso hat es dich ausgerechnet in den Bereich E-Commerce verschlagen?

Weil es ein Bereich ist, der jeden Menschen in Deutschland betrifft. Ob man nun Klamotten shoppt oder online einen Film streamt - überall kommt man mit dem Thema E-Commerce in Kontakt. Die meisten denken nicht weiter darüber nach, da das mittlerweile schon alltäglich ist. Aber ich finde es spannend, hinter die Kulissen zu blicken und zu sehen, wie ein Onlineshop funktioniert.

Johannes @ work
Johannes @ work
Welche Bereiche hast du bereits durchlaufen?

Während meiner Ausbildung war ich, wie bereits erwähnt, im Personal beim Recruiting und in der Ausbildungsabteilung sowie bei empiriecom. Außerdem war ich beim AHD (Anwenderhelpdesk) und im Onlinemarketing. Als dualer Student war ich bisher im Team Requirements & Reporting des Customer Services bei Baur Fulfillment Solutions.

Wie kommst du zu empiriecom und wieso wolltest du gerne zu uns?

Am Ende meines letzten Praxissemesters war ich noch auf der Suche nach meiner nächsten Einsatzabteilung, in der ich eine Projektarbeit für die Uni schreiben kann. Dann wurde ich darauf aufmerksam, dass empiriecom seit neuestem einen eigenen Recruiter hat. Da das perfekt zu meiner Studienrichtung passt und ich während meiner Ausbildung schon gerne bei empiriecom war, hab ich mich einfach bei Marcel gemeldet.

Lesen, lesen, lesen!
Lesen, lesen, lesen!
Was ist deine Aufgabe?

Ich schreibe meine Projektarbeit zum Thema Wissensmanagement. Das bedeutet zunächst einmal lesen, lesen, lesen. Über die Fachliteratur arbeite ich mich in das Thema ein. Zusätzlich habe ich eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt, um herauszufinden, wie Wissen innerhalb von empiriecom transferiert wird und wo es eventuell noch Schwierigkeiten diesbezüglich gibt. Aus den Ergebnissen versuche ich dann abzuleiten, wie das Wissensmanagement noch verbessert werden kann.

Wieso ist Wissensmanagement deiner Meinung nach ein wichtiges Thema?

In der heutigen Zeit, in der Internetriesen den Markt beherrschen, wird es immer wichtiger, sich von seiner Konkurrenz abzuheben. Und vor allem im E-Commerce funktioniert das am besten, indem man immer neue Innovationen vorantreibt. Das geht aber nur, wenn im Unternehmen Wissen ausgetauscht und dadurch weiterentwickelt wird.

Außerdem verändern sich heutzutage die Gegebenheiten am Markt so schnell, dass man immer hinterher sein und sich anpassen muss, um als Unternehmen dauerhaft zu bestehen. Auch hierfür kann das Wissensmanagement einen erheblichen Beitrag leisten.

Wie können Unternehmen herausfinden, ob ihr Wissensmanagement noch ausbaufähig ist?

Dafür muss man direkt auf die Mitarbeiter zugehen. Deshalb führe ich auch zur Zeit die Befragung durch. Denn nur diejenigen, die täglich das Wissen nutzen und benötigen, können auch sagen, was gut läuft und wo es noch Probleme gibt, die beseitigt werden müssen, um einen effizienten Umgang mit der Ressource Wissen gewährleisten zu können. Sei es bei der Suche nach nötigen Informationen oder beim Austausch unter den Kollegen.

Deine Auswertungen bei empiriecom laufen zurzeit noch. Gibt es trotzdem schon grundlegenden Tipps, die du in diesem Bereich geben kannst?

Wissensmanagement beginnt bei jedem einzelnen. Tauscht euch mit euren Kollegen aus, auch wenn es gerade keine konkrete Problemstellung gibt. Gebt eure Erfahrungen weiter, dann werdet auch ihr vom Erfahrungsschatz der anderen profitieren. Wenn ihr Ideen habt, haltet damit nicht hinterm Zaun, sondern teilt sie. Womöglich kann jemand anderes etwas dazu beitragen und damit neues Wissen schaffen.

Johannes
Johannes

Johannes, wir freuen uns auf die Ergebnisse deiner Arbeit im Bereich Wissensmanagement bei empiriecom und wünschen dir natürlich weiterhin viel Erfolg!

Du hast Fragen zum Thema oder möchtest dein Wissensmanagement aktiv fördern?
Melde dich bei uns!

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
9697 - 6
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen