Blog

Willkommen bei empiriecom Nick!

07. Dez 2022

Der September war wie überall der Start vieler neuer Azubis. Auch bei uns gab es Zuwachs, unter anderem in der Fachinformatik im Bereich Anwendungsentwicklung. Wir haben unseren Azubi Nick gefragt, mit welcher Motivation und welchen Erwartungen er in seine Ausbildung gestartet ist

Warum hast du dich für diese Ausbildung bei empiriecom entschieden? 

Da ich privat schon gerne entwickelt habe, also natürlich nichts großes, sondern mehr so kleinere Sachen, bin auf diesen Beruf aufmerksam geworden und habe mich schließlich auch dafür entschieden. Als ich dann nach Ausbildungsstellen in meiner Umgebung geguckt habe, bin ich schnell zu empiriecom gekommen.

Wie war der Ausbildungsstart, was stand für dich auf dem Programm?

An den ersten Tagen fanden die Welcome Days von BAUR für alle neuen Azubis statt und es gab dann eine ganze Menge Konferenzen oder Meetings, in denen uns viel erzählt wurde. Auch in der zweiten Woche gab es viel Orientierungs- und Kennenlern-Programme mit allen Azubis. Wir haben zum Beispiel eine Schnitzeljagd gemacht. Diese ersten zwei Wochen waren auf jeden Fall sehr spaßig und ich habe dadurch auch direkt Anschluss gefunden. 

Die Berufsschule ist natürlich nochmal anders als vorher normal Schule zu haben, einfach vom Fach her. Jetzt steht Informatik im Mittelpunkt und da haben wir zum Beispiel mit den Grundlagen zu Netzwerken angefangen und mit theoretischen und praktischen Beispielen gelernt, wie diese aufgebaut sind.

Hast du schon bestimmte Erwartungen an deine Ausbildung oder Dinge, auf die du dich besonders freust?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Natürlich hoffe ich, dass ich bei empiriecom eine gute Ausbildung bekomme und ich freu mich sehr darauf zu programmieren! Ich bin gespannt, was ich da alles lernen darf und was auf mich zukommt. Im Moment arbeite ich natürlich eher an Lern-Projekten, freue mich aber jetzt schon, wenn ich an den ersten richtigen Projekten mitarbeiten darf. Also konkrete Sachen kann ich noch gar nicht benennen, dafür ist es viel zu früh, aber bisher gefällt mir alles, was ich ausprobieren durfte!

Was kann man sich unter diesen Lernprojekten vorstellen, an denen du bisher gearbeitet hast? 

Die erste Aufgabe war zum Beispiel, eine Sparkassen-Website nachzubauen, um meine HTML und CSS Kenntnisse aufzufrischen und zu vertiefen. Die nächste Aufgabe war dann schon etwas komplexer. Ich sollte eine Seite erstellen, die mir die Feiertage aller Bundesländer anzeigt. Hier ging es dann schon mehr ums Programmieren, bei der ersten Aufgabe war es eher Design.

Was könnte besonders anspruchsvoll werden?

Ich glaube das Lernen am Anfang. Also einfach reinzukommen und die Programmiersprachen wirklich zu können. An den Punkt zu kommen, dass man sagen kann „Jetzt kann ich das“ wird glaube ich ein schwieriger Weg.

Bist du mehr im Büro oder im Home Office und was ist dir am liebsten?

Ich finde beides gut. Bisher war ich kaum im Büro, sondern hauptsächlich im Home Office, aber es kann gut sein, dass sich das ändert und ich regelmäßiger im Büro bin. Natürlich ist es angenehm, jemanden am Nachbartisch sitzen zu haben, um etwas zu nachzufragen und nicht immer per Teams anzuklingeln, aber ich komme mit beidem gut klar.


Wir freuen uns, dass du bei uns bist und wünschen dir eine tolle Zeit!



0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
empiriecom
Cookie Hinweis

empiriecom GmbH & Co. KG und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen.