Blog

Soziales Engagement über die Krise hinaus

08. Dez 2022

Einige unserer Mitarbeiter engagieren sich im Projekt "Helping Hands". Seit dem Start im März arbeiten sie an der Entwicklung - und es hat sich viel getan: Das Team ist gewachsen und es wurden viele Fortschritte erzielt.

Lesezeit: 4 Minuten

Im April berichteten wir in unserem Beitrag #WirVsVirus-Hackathon– Helping Hands bereits über das Projekt “Helping Hands” einiger unserer Mitarbeiter. Seitdem hat sich vieles getan, das Team ist gewachsen und die Plattform wurde fleißig weiterentwickelt.

Projekt

Worum geht’s hier eigentlich?

Im Zuge der weltweiten Corona-Pandemie initiierte die Bundesregierung unter dem Motto #WirVsVirus einen bundesweiten Hackathon, um Designern, Projektentwicklern, Programmierern und anderen Spezialisten die Möglichkeit zu bieten, Lösungen für in der Corona-Krise auftretende Probleme zu entwickeln.

Bei empiriecom wurden ein paar Kollegen schnell auf den Wettbewerb aufmerksam und überlegten, mit einer coolen Idee an den Start zu gehen. So stellten sie innerhalb kürzester Zeit ein Team, bestehend aus empiriecom-Mitarbeitern und Kollegen aus dem Freundeskreis, zusammen und kreierten das Konzept zu Helping Hands.

Das Konzept sieht vor, mithilfe einer Plattform Hilfesuchende (Homies) und Hilfsbereite (Heroes) zusammenzubringen. Für die aktuelle Zeit während der Pandemie wurde der Fokus auf Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs gelegt. Ein Homie kann auf der Plattform beispielsweise seinen Einkaufszettel hochladen und der Hero die entsprechenden Besorgungen erledigen.
Im Video kannst du dir die Interaktion von Homie und Hero genauer ansehen.

Das Team

Seit Mitte April kann Helping Hands auf die Unterstützung durch das IGZ Bamberg (Zentrum für Innovation und neue Unternehmen) zählen. Die Initiative digital.help.bamberg wurde von der IGZ Bamberg GmbH ins Leben gerufen, um digitale Projekte in der Region Bamberg zu fördern. Gesucht wurden Projekte, die in besonderer Weise zur Bewältigung der Corona-Krise beitragen. Unter den sechs Gewinnern ist unter anderem die Plattform Helping Hands als eines der innovativsten Projekte. Hier bot sich die erste Möglichkeit, innerhalb eines Netzwerkes Austausch und wertvolle Tipps zu erhalten.

Schon kurz darauf die nächste gute Nachricht: Helping Hands wird Mitglied bei Bamberg Startups. Der Bamberg Startups e.V. ist ein Verein in dessen Fokus die Entwicklung der Gründerpersönlichkeit und die Schaffung von Möglichkeiten und Strukturen für eine einfachere Umsetzung von Projektideen steht. Für Helping Hands bedeutet die Mitgliedschaft zahlreiche Unterstützung, Events und Networking.

Bereits eine Woche später ist die Website helping-hands.app live. Hier findest du alles Wissenswerte über das Projekt. Zum selben Zeitpunkt wurde sich ausgiebig mit den rechtlichen Themen befasst, die natürlich auch nicht vernachlässigt werden dürfen. In diesem Bereich kann Helping Hands auf die Unterstützung des Anwalts Holger Loos zählen.

Seit dem 28. April läuft die Crowdfunding Kampagne auf startnext. Beim Crowdfunding finanzieren (fund) viele Menschen (crowd) gemeinsam eine Idee, ein Projekt oder ein Unternehmen.
Um mit Helping Hands schnell Nutzen zu stiften, benötigt das Team sowohl Unterstützung in der Verbreitung der Idee als auch finanzielle Hilfe für die laufenden und entstehenden Kosten durch zum Beispiel Infrastruktur (Cloud), Marketingaktionen oder Einbindung von Dienstleistern (beispielsweise Bezahlsystemen).

Die Kampagne läuft nun noch eine Woche, bis zum 30.06.2020!

Vor Kurzem wurde die Plattform von freiwilligen Teilnehmern fleißig getestet. Doch wozu genau?

Usability Tests dienen zur Überprüfung/Messung der Gebrauchstauglichkeit einer Plattform. Mit solchen Tests werden Optimierungspotenziale zur Bedienbarkeit einer Plattform aufgedeckt.

Dazu wurde ein asynchroner Usability-Test durchgeführt. Das heißt: Die Probanden erhielten ein Studienkonzept, das als Leitfaden für den Durchlauf diente. Die Teilnehmer waren unabhängig von einem Moderator, konnten also den Test innerhalb von einer Woche zeitlich beliebig durchspielen und sich an dem Leitfaden orientieren.
Für beide Zielgruppen – Homies und Heroes – gab es je ein eigenes Studienkonzept, das an die Probanden verschickt wurde. Die Hilfesuchenden und Hilfsbereite wurden getrennt getestet, das heißt jeder Tester hat nur eine Zielgruppe zum Testen bekommen.

Das Studienkonzept war nach unterschiedlichen Use Cases aufgebaut, beispielsweise

  • Homie: Einen neuen Einkaufszettel anlegen
  • Homie: Einkauf erhalten und Geld übergeben
  • Hero: Einkaufszettel schnappen und einkaufen
  • Hero: Einkäufe übermitteln und Geld erhalten
  • Beide: Accounteinstellungen ergänzen/ändern

Während des Testens konnten die Probanden ihre Erkenntnisse im Studienkonzept schriftlich festhalten.

Die wichtigste Erkenntnis des Testings war, dass keine Showstopper vorhanden waren, sondern lediglich – neben ein paar wenigen Bugs - kleine Optimierungspotenziale aufgedeckt wurden.

​Für ein Startup ist es natürlich sehr wichtig Präsenz zu zeigen und seine Bekanntheit zu erhöhen. Aus diesem Grund war Helping Hands Teilnehmer bei zahlreichen Events oder auch mal zu Gast in Tonstudios. Hier bekam das Team die Möglichkeit, die Plattform vorzustellen und näher auf bestimmte Themen einzugehen. Im Folgenden haben wir eine Auswahl von drei unterschiedlichen Events zum Ansehen und Anhören für dich.

Der voraussichtliche Launch von Helping Hands ist für Ende Juni angesetzt. Dafür darf das Marketing natürlich auch nicht zu kurz kommen. So sind bereits diverse Marketingaktionen in der Planung - sowohl Maßnahmen über Social Media, Offline-Werbung mit Plakaten und Flyern als auch Radiowerbung.

Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, wie es mit dem Projekt weitergeht, schau doch mal auf den Social-Media-Kanälen von Helping Hands vorbei. Auf Facebook, Instagram und LinkedIn erwarten dich regelmäßige Updates und Einblicke hinter die Kulissen.


0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
empiriecom
Cookie Hinweis

empiriecom GmbH & Co. KG und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen.